Anzeige
Messen & Events | 13.03.2018

Strahlende Sieger in Hamburg

Fotostrecke Die Gewinner des Internorga Zukunftspreises 2018 / Foto: Hamburg Messe und Congress / Stephan Wallocha

Im Rahmen der Internorga wurden wieder Preise vergeben und Wettbewerbe ausgetragen: Nun stehen die Sieger des Internorga Zukunftspreises, des Next Chef Awards sowie des Deutschen Gastro-Gründerpreises fest und auch Deutschlands bester Pizzabäcker wurde gefunden.

Auszeichnung für Unternehmer- und Innovationsgeist

Im Rahmen einer feierlichen Gala und der offiziellen Eröffnung der Fachmesse wurde am Vorabend der Internorga der achte Internorga-Zukunftspreis verliehen. Gewürdigt wurden drei Unternehmen und ihre Produkte, die in Sachen Innovation und Nachhaltigkeit Maßstäbe setzen. Ausgewählt wurden die Sieger von einer aus Wirtschafts- und Wissenschaftsvertretern bestehenden unabhängigen Jury, die im Vorhinein rund 200 Bewerbungen bewertete. In den drei Kategorien überzeugten folgende Gewinner:

Trendsetter-Produkt – Technik und Ausstattung: Rieber, Digitalisierungs- und Organisationssystem °Check

Trendsetter-Produkt – Nahrungsmittel und Getränke: Colourfood, natürliche Lebensmittelfarben

Trendsetter-Unternehmen – Gastronomie und Hotellerie: Esprit Europe, Betriebsrestaurant e*lounge

Die Preisträger überzeugten unter anderem mit ihrem herausragenden Innovationsgeist, dem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und einer vorbildlichen Nachhaltigkeitsstrategie. Der begehrte Branchen-Award wird seit 2011 vergeben.

Fachpublikum wählt bestes Gründerkonzept

Brodelnde Stimmung, Gründergeist und tosender Applaus: Am 9. März 2018 wurden die fünf Gewinner des Deutschen Gastro-Gründerpreises 2018 in Hamburg ausgezeichnet. Die Newcomer-Konzepte wurden während der Live-Pitches, moderiert von TV-Koch Tim Mälzer, vom Fachpublikum auf der Messe gefeiert. Dabei überzeugte das Team von Isla Berlin die Zuschauer und erhielt im Live-Voting den Hauptpreis. Die fünf Gewinnerkonzepte beeindrucken mit urbanen Ideen rund um Street Food aus aller Welt, alternativen Lösungsansätzen für brennende Branchenprobleme und mit technologischen Innovationen. Im Mittelpunkt steht die Gastronomie als Ort des kosmopolitischen Miteinanders und der Offenheit für neue Ideen.

Preisgekrönte Nachwuchstalente

18 talentierte Jungköche kochten beim Next Chef Award im Rahmen der Internorga um den Titel, nachdem sich die Talente aus allen gastronomischen Bereichen qualifiziert hatten. Der gemeinsam mit Johann Lafer initiierte Wettbewerb hat nicht nur Showcharakter, sondern ist eine Bühne für die aktive Nachwuchsförderung der Branche. Die jungen Kochtalente erhalten die Möglichkeit, sich zu präsentieren und zu zeigen, wie vielseitig und abwechslungsreich der Kochberuf ist.

Überzeugen konnte am Ende Marianus von Hörsten aus Hamburg. Vor den Augen des Fachpublikums und der Jury hatte er sich den Titel erkocht und freut sich nun über eine Gourmetreise für zwei Personen: Die Siegerprämie führt den Next Chef 2018 durch Spitzenrestaurants von Frankreich über Italien wieder zurück nach Deutschland. Empfangen wird er von Koch-Koryphäen wie Georges Blanc, Annie Féolde und Tim Raue.

Die Aufgabe für die Finalteilnehmer bestand darin, ein von Johann Lafer kreiertes Gericht allein durch den Geschmack und den optischen Eindruck nachzukochen. Für diese Herausforderung wählte der Starkoch ein Gericht mit den Zutaten Taube, Petersilienwurzel, Kichererbsen und Sauce Mignonette.

Bester Pizzabäcker Deutschlands

Heiß her ging es auch beim deutschen Vorentscheid der Pizza-Weltmeisterschaft mit insgesamt 24 Teilnehmern. Der Wettbewerb bildete neben Workshops das Highlight der Messe rund um die beliebte italienische Spezialität. Nicola Diana sicherte sich den Titel „Bester Pizzabäcker Deutschlands“. Überzeugen konnte der 32-Jährige mit seiner Kreation mit Pesto Genovese, Burrata, Mortadella, Pistazien und Parmesansplittern. Die Kombination aus Zutatenliste, Zubereitung und Geschmack waren ausschlaggebend, um am Ende als Sieger von der Bühne zu gehen. Gemeinsam mit dem Zweit- und Drittplatzierten tritt der Bad Schwartauer vom 9. bis 11. April 2018 beim Finale der Pizza-Weltmeisterschaft im italienischen Parma an. Dort treffen sie auf die Sieger der weiteren Vorentscheide in Marseille, Melbourne, Moskau und Schanghai.

www.internorga.com


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Anzeige
Messen & Events Strahlende Sieger in Hamburg Im Rahmen der Internorga wurden wieder Preise vergeben und Wettbewerbe ausgetragen: Nun stehen die Sieger des Internorga Zukunftspreises, des Next Chef Awards sowie des Deutschen Gastro-Gründerpreises fest und auch Deutschlands bester Pizzabäcker wurde gefunden.Auszeichnung für Unternehmer- und InnovationsgeistIm Rahmen einer feierlichen Gala und der offiziellen Eröffnung der Fachmesse wurde am Vorabend der Internorga der achte Internorga-Zukunftspreis verliehen. Gewürdigt wurden drei Unternehmen und ihre Produkte, die in Sachen Innovation und Nachhaltigkeit Maßstäbe setzen. Ausgewählt wurden die Sieger von einer aus Wirtschafts- und Wissenschaftsvertretern bestehenden unabhängigen Jury, die im Vorhinein rund 200 Bewerbungen bewertete. In den drei Kategorien überzeugten folgende Gewinner:Trendsetter-Produkt – Technik und Ausstattung: Rieber, Digitalisierungs- und Organisationssystem °CheckTrendsetter-Produkt – Nahrungsmittel und Getränke: Colourfood, natürliche LebensmittelfarbenTrendsetter-Unternehmen – Gastronomie und Hotellerie: Esprit Europe, Betriebsrestaurant e*loungeDie Preisträger überzeugten unter anderem mit ihrem herausragenden Innovationsgeist, dem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und einer vorbildlichen Nachhaltigkeitsstrategie. Der begehrte Branchen-Award wird seit 2011 vergeben.Fachpublikum wählt bestes GründerkonzeptBrodelnde Stimmung, Gründergeist und tosender Applaus: Am 9. März 2018 wurden die fünf Gewinner des Deutschen Gastro-Gründerpreises 2018 in Hamburg ausgezeichnet. Die Newcomer-Konzepte wurden während der Live-Pitches, moderiert von TV-Koch Tim Mälzer, vom Fachpublikum auf der Messe gefeiert. Dabei überzeugte das Team von Isla Berlin die Zuschauer und erhielt im Live-Voting den Hauptpreis. Die fünf Gewinnerkonzepte beeindrucken mit urbanen Ideen rund um Street Food aus aller Welt, alternativen Lösungsansätzen für brennende Branchenprobleme und mit technologischen Innovationen. Im Mittelpunkt steht die Gastronomie als Ort des kosmopolitischen Miteinanders und der Offenheit für neue Ideen.Preisgekrönte Nachwuchstalente 18 talentierte Jungköche kochten beim Next Chef Award im Rahmen der Internorga um den Titel, nachdem sich die Talente aus allen gastronomischen Bereichen qualifiziert hatten. Der gemeinsam mit Johann Lafer initiierte Wettbewerb hat nicht nur Showcharakter, sondern ist eine Bühne für die aktive Nachwuchsförderung der Branche. Die jungen Kochtalente erhalten die Möglichkeit, sich zu präsentieren und zu zeigen, wie vielseitig und abwechslungsreich der Kochberuf ist.Überzeugen konnte am Ende Marianus von Hörsten aus Hamburg. Vor den Augen des Fachpublikums und der Jury hatte er sich den Titel erkocht und freut sich nun über eine Gourmetreise für zwei Personen: Die Siegerprämie führt den Next Chef 2018 durch Spitzenrestaurants von Frankreich über Italien wieder zurück nach Deutschland. Empfangen wird er von Koch-Koryphäen wie Georges Blanc, Annie Féolde und Tim Raue.Die Aufgabe für die Finalteilnehmer bestand darin, ein von Johann Lafer kreiertes Gericht allein durch den Geschmack und den optischen Eindruck nachzukochen. Für diese Herausforderung wählte der Starkoch ein Gericht mit den Zutaten Taube, Petersilienwurzel, Kichererbsen und Sauce Mignonette.Bester Pizzabäcker Deutschlands Heiß her ging es auch beim deutschen Vorentscheid der Pizza-Weltmeisterschaft mit insgesamt 24 Teilnehmern. Der Wettbewerb bildete neben Workshops das Highlight der Messe rund um die beliebte italienische Spezialität. Nicola Diana sicherte sich den Titel „Bester Pizzabäcker Deutschlands“. Überzeugen konnte der 32-Jährige mit seiner Kreation mit Pesto Genovese, Burrata, Mortadella, Pistazien und Parmesansplittern. Die Kombination aus Zutatenliste, Zubereitung und Geschmack waren ausschlaggebend, um am Ende als Sieger von der Bühne zu gehen. Gemeinsam mit dem Zweit- und Drittplatzierten tritt der Bad Schwartauer vom 9. bis 11. April 2018 beim Finale der Pizza-Weltmeisterschaft im italienischen Parma an. Dort treffen sie auf die Sieger der weiteren Vorentscheide in Marseille, Melbourne, Moskau und Schanghai.www.internorga.com

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen