Branchennews | 11.06.2019

Jessica Jakob fliegt nach Oslo

Linie The Journey Jessica Jakob Jessica Jakob konnte sich bei Linie The Journey in Rust durchsetzen und fährt zum internationalen Finale des Wettbewerbs in Oslo / Foto: Linie Aquavit / Dennis Dorwarth Photographie

Entscheidung in Rust: In der Buena Vista Bar des Hotel El Andaluz im Europa-Park setzte sich Jessica Jakob aus Lübeck im Semi-Final der Cocktail-Competition von Linie Aquavit gegen die Konkurrenz durch und steht nun im Finale von Linie The Journey.

Jessica Jakob überzeugte die Jury um Jürgen Deibel, Spirituosenexperte und 1. Aquavit Educator, Alexander Thürer, Redakteur des Fachmagazins fizzz und Andreas Andricopoulos, Barchef des Golvet in Berlin, mit ihrer Kreation Royal Tea. In diesem infusioniert die Bartenderin Linie Aquavit Double Cask Port mit Thymian, gepaart mit Cream Sherry, English Breakfast Tea und Vanillesirup. Bewertet wurden Technik, Präsentation, Kreativität, Geschmack und Aroma.

„Es ist großartig zu sehen, was mit Aquavit in Cocktails möglich ist. Es ist spannend zu beobachten, wie kreativ die Teilnehmer damit umgehen“, sagte Alexander Thürer nach der Entscheidung. „Wir haben eine echte Entwicklung im Vergleich zur Vorrunde bei unseren Semi-Finalisten sehen können. Viele haben Anregungen aufgenommen, umgesetzt und so noch eine Schippe draufgelegt“, fügte Andricopoulos hinzu. „Gerade unsere Siegerin hat sich enorm gesteigert. Sie hat fokussiert gearbeitet und völlig zurecht gewonnen. Mit Jessica Jakob haben wir eine würdige Vertreterin in Oslo“, so Jurymitglied Deibel.

Im internationalen Finale am 2. September 2019 in Oslo misst sich die deutsche Bartenderin mit den Gewinnern der Vorentscheide aus Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark, Österreich und der Schweiz sowie mit dem Sieger aus Großbritannien, das dieses Jahr erstmalig dabei ist. In der norwegischen Hauptstadt gilt es, die internationale Experten-Jury um Monica Berg und Alex Kratena, Bartender aus London, von sich und dem eigenen Linie Aquavit-Drink zu überzeugen. Neben der kreativen Arbeit mit der Spirituose aus Norwegen, die im Mittelpunkt des gesamten Wettbewerbs steht, zählen auch Einfallsreichtum, Professionalität und Souveränität zu den Bewertungskriterien. Der internationale Gewinner wird einen eigenen, holzfassgelagerten Aquavit herstellen. Dabei können die Geschmacksnuancen frei bestimmt und die persönliche Note durch Experimentieren gefunden werden. Die Bar des „The Journey“-Gewinners erhält insgesamt 50 Flaschen des selbst kreierten Tropfens.

www.egfra.de


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Anzeige
Branchennews Jessica Jakob fliegt nach Oslo Entscheidung in Rust: In der Buena Vista Bar des Hotel El Andaluz im Europa-Park setzte sich Jessica Jakob aus Lübeck im Semi-Final der Cocktail-Competition von Linie Aquavit gegen die Konkurrenz durch und steht nun im Finale von Linie The Journey.Jessica Jakob überzeugte die Jury um Jürgen Deibel, Spirituosenexperte und 1. Aquavit Educator, Alexander Thürer, Redakteur des Fachmagazins fizzz und Andreas Andricopoulos, Barchef des Golvet in Berlin, mit ihrer Kreation Royal Tea. In diesem infusioniert die Bartenderin Linie Aquavit Double Cask Port mit Thymian, gepaart mit Cream Sherry, English Breakfast Tea und Vanillesirup. Bewertet wurden Technik, Präsentation, Kreativität, Geschmack und Aroma.„Es ist großartig zu sehen, was mit Aquavit in Cocktails möglich ist. Es ist spannend zu beobachten, wie kreativ die Teilnehmer damit umgehen“, sagte Alexander Thürer nach der Entscheidung. „Wir haben eine echte Entwicklung im Vergleich zur Vorrunde bei unseren Semi-Finalisten sehen können. Viele haben Anregungen aufgenommen, umgesetzt und so noch eine Schippe draufgelegt“, fügte Andricopoulos hinzu. „Gerade unsere Siegerin hat sich enorm gesteigert. Sie hat fokussiert gearbeitet und völlig zurecht gewonnen. Mit Jessica Jakob haben wir eine würdige Vertreterin in Oslo“, so Jurymitglied Deibel.Im internationalen Finale am 2. September 2019 in Oslo misst sich die deutsche Bartenderin mit den Gewinnern der Vorentscheide aus Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark, Österreich und der Schweiz sowie mit dem Sieger aus Großbritannien, das dieses Jahr erstmalig dabei ist. In der norwegischen Hauptstadt gilt es, die internationale Experten-Jury um Monica Berg und Alex Kratena, Bartender aus London, von sich und dem eigenen Linie Aquavit-Drink zu überzeugen. Neben der kreativen Arbeit mit der Spirituose aus Norwegen, die im Mittelpunkt des gesamten Wettbewerbs steht, zählen auch Einfallsreichtum, Professionalität und Souveränität zu den Bewertungskriterien. Der internationale Gewinner wird einen eigenen, holzfassgelagerten Aquavit herstellen. Dabei können die Geschmacksnuancen frei bestimmt und die persönliche Note durch Experimentieren gefunden werden. Die Bar des „The Journey“-Gewinners erhält insgesamt 50 Flaschen des selbst kreierten Tropfens.www.egfra.de

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen