Branchennews | 25.04.2022

Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung

Motivbild: www.pixabay.com Motivbild: www.pixabay.com

Als erster Großhändler unterzeichnet Chefs Culinar die Zielvereinbarung zur Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Damit sagt der Lebensmittelgroßhändler seine aktive Unterstützung zu, die UN-Agenda 2030 gegen Lebensmittelverschwendung zu unterstützen und damit die Lebensmittelabfälle in der Außer-Haus-Verpflegung wirksam und dauerhaft zu reduzieren.

Chefs Culinar verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz: Der Großhändler analysiert Daten zu Lebensmittelabfällen in der Gemeinschaftsverpflegung und in gastronomischen Betrieben, entwickelt Lösungen bei Überschreitung der Zielwerte und überprüft die vereinbarten Maßnahmen im Anschluss auf ihre Wirksamkeit. Hierzu werden auch gemeinsam mit interessierten Kunden Workshops und Seminare veranstaltet.

Die ermittelten Daten werden anonymisiert an die Kompetenzstelle in der Außer-Haus-Verpflegung (KAHV) weitergeleitet. Die Kompetenzstelle sammelt und überprüft diese unternehmensspezifischen Daten und bereitet sie auf. Teilnehmende Betriebe unterzeichnen eine Beteiligungserklärung und bekommen ein Zertifikat, das sie öffentlichkeitswirksam nutzen können.

Seit dem 1. Januar 2022 betreibt United Against Waste (UAW) gemeinsam mit dem Thünen Institut im Auftrag des BMEL die KAHV. Mit Unterstützung der gesamten Branche will die KAHV das Ziel erreichen, den Lebensmittelabfall bis 2025 um 30 Prozent und bis 2030 um 50 Prozent zu reduzieren. Als neutrale verbandsübergreifende Stelle verstärkt die KAHV künftig den Dialog mit allen gastronomischen Betrieben, die sich der Strategie anschließen.

www.chefsculinar.de

www.bmel.de


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Branchennews Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung Als erster Großhändler unterzeichnet Chefs Culinar die Zielvereinbarung zur Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).Damit sagt der Lebensmittelgroßhändler seine aktive Unterstützung zu, die UN-Agenda 2030 gegen Lebensmittelverschwendung zu unterstützen und damit die Lebensmittelabfälle in der Außer-Haus-Verpflegung wirksam und dauerhaft zu reduzieren.Chefs Culinar verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz: Der Großhändler analysiert Daten zu Lebensmittelabfällen in der Gemeinschaftsverpflegung und in gastronomischen Betrieben, entwickelt Lösungen bei Überschreitung der Zielwerte und überprüft die vereinbarten Maßnahmen im Anschluss auf ihre Wirksamkeit. Hierzu werden auch gemeinsam mit interessierten Kunden Workshops und Seminare veranstaltet.Die ermittelten Daten werden anonymisiert an die Kompetenzstelle in der Außer-Haus-Verpflegung (KAHV) weitergeleitet. Die Kompetenzstelle sammelt und überprüft diese unternehmensspezifischen Daten und bereitet sie auf. Teilnehmende Betriebe unterzeichnen eine Beteiligungserklärung und bekommen ein Zertifikat, das sie öffentlichkeitswirksam nutzen können.Seit dem 1. Januar 2022 betreibt United Against Waste (UAW) gemeinsam mit dem Thünen Institut im Auftrag des BMEL die KAHV. Mit Unterstützung der gesamten Branche will die KAHV das Ziel erreichen, den Lebensmittelabfall bis 2025 um 30 Prozent und bis 2030 um 50 Prozent zu reduzieren. Als neutrale verbandsübergreifende Stelle verstärkt die KAHV künftig den Dialog mit allen gastronomischen Betrieben, die sich der Strategie anschließen.www.chefsculinar.dewww.bmel.de

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.