Messen & Events | 27.02.2024

Erfolgreiches Duo

Biofach Besucher Rund 35.000 Fachbesucher kamen Mitte Februar zum Duo aus Biofach und Vivaness nach Nürnberg / Foto: Messe Nürnberg / Biofach / Vivaness

Vom 13. bis 16. Februar 2024 traf sich die internationale Bio-Lebensmittel- und Naturkosmetik-Community in Nürnberg anlässlich der Biofach und Vivaness. Auf der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel und der Internationalen Fachmesse für Naturkosmetik informierten sich rund 35.000 Fachbesucher aus 128 Ländern.

Sie ließen sich vom vielfältigen Angebot der insgesamt 2.550 Aussteller aus 94 Ländern inspirieren. Im Fokus standen neben den Produkten vor allem die zahlreichen Austauschformate. Fragen stellen und Antworten für eine nachhaltige Zukunft finden: Aktiv mitgestalten konnten Teilnehmende unter anderem im Kongress, dem neuen Treffpunkt HoReCa – GV & Gastro, und im SustainableFutureLab.

„Zusammenkommen und in den Dialog treten ist gerade in bewegten Zeiten essenziell – das haben die letzten vier Tage eindrücklich gezeigt. Zukunftsorientiert und mit jeder Menge Gestaltungswillen diskutierten und interagierten die Akteure in den Messehallen, im Kongress und in den weiteren Austauschformaten wie dem neuen Treffpunkt HoReCa – GV & Gastro”, resümiert Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung, NürnbergMesse. „Die Politik hat den Weg für mehr Bio in der Außer-Haus-Verpflegung bereits geebnet. Wir freuen uns, dass die entsprechenden Akteure unser neu geschaffenes Angebot so positiv aufgenommen haben. Nicht zuletzt in den Sessions des interaktiven und kollaborativen SustainableFutureLab zeigte sich: Wir können die Zukunft nur gemeinsam als Community gestalten!”

Insgesamt 171 fachlich fundierte Einzeltermine bewiesen die zukunftsorientierte Ausrichtung des Kongresses. Zielgerichtete Fragen, zum Beispiel zu aktuellen Marktentwicklungen und Trends oder politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen, wurden den knapp 8.000 Interessierten hier beantwortet. In den Kongressräumen diskutierten die Akteure und gestalteten gemeinsam Lösungsvorschläge für eine ökologische Transformation. Das Fokusthema „Food for the Future: Frauen und nachhaltige Ernährungssysteme“ wurde von knapp 700 Zuhörenden diskutiert.

Biofach und Vivaness digital

„2024 nutzten erstmals mehr als 10.000 Teilnehmende die Vorteile der hybriden Messe und registrierten sich auf der Biofach und Vivaness digital. In den letzten drei Jahren haben wir die hybriden Aspekte der Messe kontinuierlich weiterentwickelt. Jetzt freuen wir uns umso mehr über den wachsenden Zuspruch, der uns in diesem Weg bestätigt. Die Community profitiert immer stärker von den Mehrwerten und nutzt vor allem die Interaktionsmöglichkeiten!", erklärt Dominik Dietz, Digital Product Manager, NürnbergMesse. Ein Großteil der Inhalte des Kongresses stehen im Nachgang weiterhin zur Verfügung.

Das nächste Mal trifft sich die internationale Branche zur Biofach vom 11. bis 14. Februar 2025.

www.biofach.de


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Anzeige
Messen & Events Erfolgreiches Duo Vom 13. bis 16. Februar 2024 traf sich die internationale Bio-Lebensmittel- und Naturkosmetik-Community in Nürnberg anlässlich der Biofach und Vivaness. Auf der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel und der Internationalen Fachmesse für Naturkosmetik informierten sich rund 35.000 Fachbesucher aus 128 Ländern.Sie ließen sich vom vielfältigen Angebot der insgesamt 2.550 Aussteller aus 94 Ländern inspirieren. Im Fokus standen neben den Produkten vor allem die zahlreichen Austauschformate. Fragen stellen und Antworten für eine nachhaltige Zukunft finden: Aktiv mitgestalten konnten Teilnehmende unter anderem im Kongress, dem neuen Treffpunkt HoReCa – GV & Gastro, und im SustainableFutureLab.„Zusammenkommen und in den Dialog treten ist gerade in bewegten Zeiten essenziell – das haben die letzten vier Tage eindrücklich gezeigt. Zukunftsorientiert und mit jeder Menge Gestaltungswillen diskutierten und interagierten die Akteure in den Messehallen, im Kongress und in den weiteren Austauschformaten wie dem neuen Treffpunkt HoReCa – GV & Gastro”, resümiert Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung, NürnbergMesse. „Die Politik hat den Weg für mehr Bio in der Außer-Haus-Verpflegung bereits geebnet. Wir freuen uns, dass die entsprechenden Akteure unser neu geschaffenes Angebot so positiv aufgenommen haben. Nicht zuletzt in den Sessions des interaktiven und kollaborativen SustainableFutureLab zeigte sich: Wir können die Zukunft nur gemeinsam als Community gestalten!”Insgesamt 171 fachlich fundierte Einzeltermine bewiesen die zukunftsorientierte Ausrichtung des Kongresses. Zielgerichtete Fragen, zum Beispiel zu aktuellen Marktentwicklungen und Trends oder politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen, wurden den knapp 8.000 Interessierten hier beantwortet. In den Kongressräumen diskutierten die Akteure und gestalteten gemeinsam Lösungsvorschläge für eine ökologische Transformation. Das Fokusthema „Food for the Future: Frauen und nachhaltige Ernährungssysteme“ wurde von knapp 700 Zuhörenden diskutiert.Biofach und Vivaness digital„2024 nutzten erstmals mehr als 10.000 Teilnehmende die Vorteile der hybriden Messe und registrierten sich auf der Biofach und Vivaness digital. In den letzten drei Jahren haben wir die hybriden Aspekte der Messe kontinuierlich weiterentwickelt. Jetzt freuen wir uns umso mehr über den wachsenden Zuspruch, der uns in diesem Weg bestätigt. Die Community profitiert immer stärker von den Mehrwerten und nutzt vor allem die Interaktionsmöglichkeiten!", erklärt Dominik Dietz, Digital Product Manager, NürnbergMesse. Ein Großteil der Inhalte des Kongresses stehen im Nachgang weiterhin zur Verfügung.Das nächste Mal trifft sich die internationale Branche zur Biofach vom 11. bis 14. Februar 2025.www.biofach.de

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.