Markt & Produkte | 08.07.2020

Gewohnt klassisch und doch anders

Fotostrecke Geldermann Drink Julep Rose Für den „Julep Rosé“ bildet London Dry Gin die Basis, verfeinert mit würzigem Rosmarin und fruchtiger Brombeere, zu der die Aromen des Geldermann Grand Rosé passen / Foto: Geldermann

Der bekannte Mint Julep gilt als einer der ältesten Vorfahren der Cocktails. Geldermann interpretiert den traditionsreichen Drink neu und hat für die gehobene Gastronomie-, Hotel- und Barszene spannende Rezepte kreiert, deren Basis die Les-Grands-Linie ist. Stilvoll präsentiert werden jeweils drei Julep-Rezepte und Sektcocktails in der neuen Geldermann Barkarte, der Carte Bleue.

Darunter finden sich Easy-to-mix Kreationen genauso wie anspruchsvollere Cocktails. Von mild über süß und bitter bis zu rauchig-herb ist für jede Geschmacksrichtung etwas dabei. Wurde Geldermann Sekt bislang mehrheitlich pur genossen, kreiert die Privatsektkellerei mit den Drinks nun neue Genusswelten und zeigt die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten seiner Premium-Sekte.

Julep Blanche, Julep Rosé und Grand Julep

Passend zu den drei Sorten der Geldermann Les Grands wurden moderne Rezepte für Juleps entwickelt. Beim „Julep Blanche“ werden Cognac und Cointreau mit würziger Schokolade und frischer Minze kombiniert und mit Geldermann Carte Blanche vollendet. Für den „Julep Rosé“ bildet London Dry Gin die Basis, verfeinert mit Rosmarin und Brombeere, zu der die Aromen des Geldermann Grand Rosé passen. Den Geist der schottischen Highlands weckt der „Grand Julep“ mit rauchigem Single Malt Whisky. Fruchtiger Himbeergeist nimmt ihm die Schwere und bildet zusammen mit Bitter, Zitrone und Geldermann Grand Brut einen neuen Contemporary Classic Cocktail. Alle Juleps werden traditionell im silbernen Edelstahl-Becher serviert, der ein Volumen von 380 Millilitern fasst.

Die Geldermann-Cocktails: Puristisch, fein und leger

Zusätzlich hat Barkeeper Marius Stolz aus dem Blauen Fasan in Bremen noch drei Cocktail-Klassiker weiterentwickelt und mit Geldermann Les Grands veredelt. Auch sie werden in der Carte Bleue vorgestellt. Für den „French Bellini“ kommt zum bekannten Pfirsichpüree ein Hauch Thymian, bevor er mit Geldermann Carte Blanche aufgegossen wird. Sinnlich und fruchtig vereinen sich Vodka, Kirschlikör, Crème de Cacao Blanc und Amarenakirsche mit dem Geldermann Grand Rosé zu einem „Fôret Noire“, während der „Grand Léger“ eine erfrischend spritzige Komposition aus Chardonnay und Geldermann Grand Brut ist, verfeinert mit herber Zitronenschale.

„Genuss beginnt mit Geldermann“, sagt Marc Gauchey, Chef de Cave bei Geldermann. „Die neue Barkarte Carte Bleue zeigt, wie vielfältig die Geldermann-Qualitäten sind und wie wunderbar sie sich kombinieren lassen.“ Die Barkarte präsentiert die drei Les Grands pur und edel für den Ausschank, aber auch mit modernem Twist in den neuen Julep-Kreationen und den klassischen Geldermann-Cocktails. Die Karte ist flexibel gestaltet, so dass sich Seiten aus dem Kompendium herausnehmen oder neu dazu sortieren lassen. Stimmungsvolle Fotos und der edle Look im zeitlosen, klassischen Geldermann-Blau runden das Design ab. Zusätzlich gibt es einen speziellen Barfächer mit allen Cocktailrezepten en détail und Profi-Tipps zum Mixen für den Barkeeper.

Geldermann bietet seinen Partnern zur Wiederöffnung der Gastronomie verschiedene attraktive Premium-Pakete zur Carte Bleue an. Je nach Warenbezug sind neben der Barkarte und dem Fächer unter anderem die Geldermann Julep-Becher und weitere Premium-Materialien für den Service am Gast darin enthalten. Auch Aktions-Konzepte wie beispielsweise eine Geldermann After Work Lounge mit den neuen Juleps, Cocktails und DJ können gebucht werden.

Die Geldermann Carte Bleue mit den Premium-Paketen und die Aktionsangebote stehen seit Juni für gehobene Bars, Hotels und Restaurants zur Verfügung und können über Reidemeister & Ulrichs bezogen werden.

www.geldermann.de


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Anzeige
Markt & Produkte Gewohnt klassisch und doch anders Der bekannte Mint Julep gilt als einer der ältesten Vorfahren der Cocktails. Geldermann interpretiert den traditionsreichen Drink neu und hat für die gehobene Gastronomie-, Hotel- und Barszene spannende Rezepte kreiert, deren Basis die Les-Grands-Linie ist. Stilvoll präsentiert werden jeweils drei Julep-Rezepte und Sektcocktails in der neuen Geldermann Barkarte, der Carte Bleue.Darunter finden sich Easy-to-mix Kreationen genauso wie anspruchsvollere Cocktails. Von mild über süß und bitter bis zu rauchig-herb ist für jede Geschmacksrichtung etwas dabei. Wurde Geldermann Sekt bislang mehrheitlich pur genossen, kreiert die Privatsektkellerei mit den Drinks nun neue Genusswelten und zeigt die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten seiner Premium-Sekte.Julep Blanche, Julep Rosé und Grand JulepPassend zu den drei Sorten der Geldermann Les Grands wurden moderne Rezepte für Juleps entwickelt. Beim „Julep Blanche“ werden Cognac und Cointreau mit würziger Schokolade und frischer Minze kombiniert und mit Geldermann Carte Blanche vollendet. Für den „Julep Rosé“ bildet London Dry Gin die Basis, verfeinert mit Rosmarin und Brombeere, zu der die Aromen des Geldermann Grand Rosé passen. Den Geist der schottischen Highlands weckt der „Grand Julep“ mit rauchigem Single Malt Whisky. Fruchtiger Himbeergeist nimmt ihm die Schwere und bildet zusammen mit Bitter, Zitrone und Geldermann Grand Brut einen neuen Contemporary Classic Cocktail. Alle Juleps werden traditionell im silbernen Edelstahl-Becher serviert, der ein Volumen von 380 Millilitern fasst.Die Geldermann-Cocktails: Puristisch, fein und legerZusätzlich hat Barkeeper Marius Stolz aus dem Blauen Fasan in Bremen noch drei Cocktail-Klassiker weiterentwickelt und mit Geldermann Les Grands veredelt. Auch sie werden in der Carte Bleue vorgestellt. Für den „French Bellini“ kommt zum bekannten Pfirsichpüree ein Hauch Thymian, bevor er mit Geldermann Carte Blanche aufgegossen wird. Sinnlich und fruchtig vereinen sich Vodka, Kirschlikör, Crème de Cacao Blanc und Amarenakirsche mit dem Geldermann Grand Rosé zu einem „Fôret Noire“, während der „Grand Léger“ eine erfrischend spritzige Komposition aus Chardonnay und Geldermann Grand Brut ist, verfeinert mit herber Zitronenschale.„Genuss beginnt mit Geldermann“, sagt Marc Gauchey, Chef de Cave bei Geldermann. „Die neue Barkarte Carte Bleue zeigt, wie vielfältig die Geldermann-Qualitäten sind und wie wunderbar sie sich kombinieren lassen.“ Die Barkarte präsentiert die drei Les Grands pur und edel für den Ausschank, aber auch mit modernem Twist in den neuen Julep-Kreationen und den klassischen Geldermann-Cocktails. Die Karte ist flexibel gestaltet, so dass sich Seiten aus dem Kompendium herausnehmen oder neu dazu sortieren lassen. Stimmungsvolle Fotos und der edle Look im zeitlosen, klassischen Geldermann-Blau runden das Design ab. Zusätzlich gibt es einen speziellen Barfächer mit allen Cocktailrezepten en détail und Profi-Tipps zum Mixen für den Barkeeper.Geldermann bietet seinen Partnern zur Wiederöffnung der Gastronomie verschiedene attraktive Premium-Pakete zur Carte Bleue an. Je nach Warenbezug sind neben der Barkarte und dem Fächer unter anderem die Geldermann Julep-Becher und weitere Premium-Materialien für den Service am Gast darin enthalten. Auch Aktions-Konzepte wie beispielsweise eine Geldermann After Work Lounge mit den neuen Juleps, Cocktails und DJ können gebucht werden.Die Geldermann Carte Bleue mit den Premium-Paketen und die Aktionsangebote stehen seit Juni für gehobene Bars, Hotels und Restaurants zur Verfügung und können über Reidemeister & Ulrichs bezogen werden.www.geldermann.de

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.