Branchennews | 13.03.2019

Vorfinale in Essen

Fotostrecke Impressionen des zweiten Koch des Jahres-Vorfinales in Heidelberg. Im Mai steht das dritte und somit letzte Vorfinale in Essen an / Fotos: Melanie Bauer Photodesign

Zwei Tickets für das Finale des Live-Wettbewerbs Koch des Jahres im Oktober auf der Anuga gibt es noch – die wollen vergeben werden. Das dritte und letzte Vorfinale findet im Mai in Essen statt. Bewerbungen sind noch bis zum 18. März möglich.

Das dritte und letzte Vorfinale von Koch des Jahres unter dem Namen #terraedition widmet sich ganz der Nachhaltigkeit und der verantwortungsbewussten Ressourcenverwendung. Deswegen fokussieren sich die Challenges auch ganz auf pflanzliche Komponenten der Menüs. Vorspeise: Vegan. Hauptspeise: 80:20 Prinzip – 80 Prozent pflanzlich, 20 Prozent tierisch. Dessert: Inspiration Erdbeere by Valrhona – Rhabarber – Timut Pfeffer. Die Vergangenheit hat laut Veranstalter gezeigt, dass es so viele hochtalentierte Bewerbungen gab, die eine Bandbreite an Kreationen zeigten, sodass diese Vorgaben die Auswahl einschränkt und den technischen Juroren ihre wichtige Aufgabe erleichtert.

„Wir alle denken immer an zukünftige Trends, da müssen wir auch überlegen, wie wir uns in Zukunft diese wundervolle Welt erhalten können“ , so Geschäftsführerin Nuria Roig. Bühnenshows nehmen sich ebenfalls des Themas an – Yoshizumi Nagaya aus dem Nagaya in Düsseldorf spricht etwa über seine Frischepassion und der avantgardistische Paco Pérez aus dem Miramar, Llançà (Spanien), zeigt, welche wichtige Rolle die Liebe zum Produkt spielt: „Liebe, Liebe, Liebe! Liebe das, was du tust und tu es mit Demut, Sorgfalt, Kreativität, voller Aufrichtigkeit dem Gast und dem Produkt gegenüber.“ Einer darf beim Thema Nachhaltigkeit dieses Jahr nicht fehlen: Michelin Guide Sustainability Award-Gewinner Ricky Saward aus dem vegetarischen Sterne-Restaurant Seven Swans in Frankfurt am Main.

Sebastian Frank (Horváth, Berlin) führt die Jury als erster Gewinner von Koch des Jahres und Juryvizepräsident wieder an. An seiner Seite der amtierende Titelträger Jan Pettke (Scheck-In Kochfabik, Achern). Ebenso wird die #terraedition unter anderem begleitet von Marco Müller (Weinhaus Rutz, Berlin), Andreas Krolik (Lafleur, Frankfurt am Main), Erika Bergheim (Schlosshotel Hugenpoet/ Restaurant Laurushaus, Essen) und Nils Henkel (Restaurant Schwarzenstein, Geisenheim-Johannisberg. Die Koch des Jahres-Küchenparty schließt den Abend wie immer kulinarisch gebührend ab. Es warten Kreationen von Daniel Dal-Ben (Tafelspitz 1876, Düsseldorf), Sascha Stemberg (Haus Stemberg, Velbert), dem neuen Stern am „Michelinhimmel“ Thomas Gilles (Clostermanns Le Gourmet, Niederkassel) und vielen mehr. Die netzwerkreiche Stärkung ist der Einklang für die Küchenparty.

Alle weiteren Informationen, Bewerbung und Tickets auf:

www.kochdesjahres.de


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Anzeige
Branchennews Vorfinale in Essen Zwei Tickets für das Finale des Live-Wettbewerbs Koch des Jahres im Oktober auf der Anuga gibt es noch – die wollen vergeben werden. Das dritte und letzte Vorfinale findet im Mai in Essen statt. Bewerbungen sind noch bis zum 18. März möglich.Das dritte und letzte Vorfinale von Koch des Jahres unter dem Namen #terraedition widmet sich ganz der Nachhaltigkeit und der verantwortungsbewussten Ressourcenverwendung. Deswegen fokussieren sich die Challenges auch ganz auf pflanzliche Komponenten der Menüs. Vorspeise: Vegan. Hauptspeise: 80:20 Prinzip – 80 Prozent pflanzlich, 20 Prozent tierisch. Dessert: Inspiration Erdbeere by Valrhona – Rhabarber – Timut Pfeffer. Die Vergangenheit hat laut Veranstalter gezeigt, dass es so viele hochtalentierte Bewerbungen gab, die eine Bandbreite an Kreationen zeigten, sodass diese Vorgaben die Auswahl einschränkt und den technischen Juroren ihre wichtige Aufgabe erleichtert.„Wir alle denken immer an zukünftige Trends, da müssen wir auch überlegen, wie wir uns in Zukunft diese wundervolle Welt erhalten können“ , so Geschäftsführerin Nuria Roig. Bühnenshows nehmen sich ebenfalls des Themas an – Yoshizumi Nagaya aus dem Nagaya in Düsseldorf spricht etwa über seine Frischepassion und der avantgardistische Paco Pérez aus dem Miramar, Llançà (Spanien), zeigt, welche wichtige Rolle die Liebe zum Produkt spielt: „Liebe, Liebe, Liebe! Liebe das, was du tust und tu es mit Demut, Sorgfalt, Kreativität, voller Aufrichtigkeit dem Gast und dem Produkt gegenüber.“ Einer darf beim Thema Nachhaltigkeit dieses Jahr nicht fehlen: Michelin Guide Sustainability Award-Gewinner Ricky Saward aus dem vegetarischen Sterne-Restaurant Seven Swans in Frankfurt am Main.Sebastian Frank (Horváth, Berlin) führt die Jury als erster Gewinner von Koch des Jahres und Juryvizepräsident wieder an. An seiner Seite der amtierende Titelträger Jan Pettke (Scheck-In Kochfabik, Achern). Ebenso wird die #terraedition unter anderem begleitet von Marco Müller (Weinhaus Rutz, Berlin), Andreas Krolik (Lafleur, Frankfurt am Main), Erika Bergheim (Schlosshotel Hugenpoet/ Restaurant Laurushaus, Essen) und Nils Henkel (Restaurant Schwarzenstein, Geisenheim-Johannisberg. Die Koch des Jahres-Küchenparty schließt den Abend wie immer kulinarisch gebührend ab. Es warten Kreationen von Daniel Dal-Ben (Tafelspitz 1876, Düsseldorf), Sascha Stemberg (Haus Stemberg, Velbert), dem neuen Stern am „Michelinhimmel“ Thomas Gilles (Clostermanns Le Gourmet, Niederkassel) und vielen mehr. Die netzwerkreiche Stärkung ist der Einklang für die Küchenparty.Alle weiteren Informationen, Bewerbung und Tickets auf:www.kochdesjahres.de

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen