Anzeige
Messen & Events | 05.07.2018

Stefanie Brach gewinnt in Barcelona

Fotostrecke Siegerin Stefanie Brach mit der Jury / Foto: Gin Mare

Ende Juni konnte Bartenderin Stefanie Brach aus Hamburg das deutsche Finale der „Mediterranean Inspirations 2018“, der Cocktail Competition von Gin Mare, in Barcelona für sich entscheiden.

Die Bartenderin aus dem Christiansen’s Fine Drinks & Cocktails in Hamburg überzeugte mit „Nothing Else Matters“, ihrer Version eines Gin & Tonic samt karamellisierter Radieschen und Salbei, sowie ihrem Mare Nostrum Cocktail „Breathe Easy“, für den sie sich von ihrer Lieblingsspeise Petersiliensuppe inspirieren ließ. Die Jury lobte nicht nur die außergewöhnlichen Geschmacksnoten in den Drinks, sondern auch den mediterranen Charme der Darbietung. Brach qualifizierte sich mit dem Gewinn in Barcelona für das globale Finale der Mediterranean Inspirations, das Anfang September auf Ibiza steigt.

Die Wettbewerbs-Location befand sich in einem Fischerdorf südlich von Barcelona, wo eine kleine Kapelle die Gin Mare-Destille beherbergt. Die Aufgabe für die sechs deutschen Finalisten: Sie mussten ihren vorab eingereichten Mare Nostrum Cocktail präsentieren und eine neue Interpretation eines Gin & Tonic entwickeln. In ihrem Mare Nostrum Drink „Breathe Easy“ demonstrierte Brach, wie gut Petersiliensirup zu Gin Mare passt und lud die Jury gedanklich an ihren jeweiligen Lieblingsstrand ein. Der Gin & Tonic der Siegerin hieß „Nothing Else Matters“ und setzte mit karamellisierten Radieschen und Salbei ein geschmackliches Ausrufezeichen. „Ungewöhnlich und überaus überraschend“, so das Fazit von Jury-Mitglied Clemens Dietrich. Der Vorjahressieger weiter: „Gin Mare lebt und interpretiert den mediterranen Lifestyle, den Luxus von Freizeit und Kulinarik. Es ging bei diesem Wettbewerb nicht nur um die Drinks, sondern um genau diese Interpretation, um Persönlichkeit, um eine Einstellung. Stefanie überzeugte die Jury am meisten bei ihrer Darbietung.“

Im globalen Finale wird sie Anfang September auf Mitstreiter aus Großbritannien, den USA, Italien, Spanien, Portugal, Hongkong und Singapur treffen. Die Aufgabe bleibt kulinarisch und mediterran: Zusammen mit einem Sterne-Koch müssen die Finalisten einen Drink mit darauf abgestimmtem Barsnack entwickeln. Dabei soll die mediterrane Inspiration aus der Zutat Parmesan gewonnen werden. Die Gin Mare Mediterranean Inspirations Competition versteht sich als ganzheitlicher Event, weshalb neben dem Wettbewerb die Inspiration großgeschrieben wird. Alle Bartender dürfen sich auf vier Tage voller Workshops, Seminare und Master Classes freuen, bei denen sich Trinkkultur mit Genusskultur und den Einflüssen der Küche mischt. Der Sieger des globalen Wettbewerbs kommt in den Genuss eines Drei-Sterne-Michelin-Restaurantbesuchs für zwei Personen, plus zwei Übernachtungen im Fünf-Sterne-Hotel.

www.ginmare.com


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Anzeige
Messen & Events Stefanie Brach gewinnt in Barcelona Ende Juni konnte Bartenderin Stefanie Brach aus Hamburg das deutsche Finale der „Mediterranean Inspirations 2018“, der Cocktail Competition von Gin Mare, in Barcelona für sich entscheiden.Die Bartenderin aus dem Christiansen’s Fine Drinks & Cocktails in Hamburg überzeugte mit „Nothing Else Matters“, ihrer Version eines Gin & Tonic samt karamellisierter Radieschen und Salbei, sowie ihrem Mare Nostrum Cocktail „Breathe Easy“, für den sie sich von ihrer Lieblingsspeise Petersiliensuppe inspirieren ließ. Die Jury lobte nicht nur die außergewöhnlichen Geschmacksnoten in den Drinks, sondern auch den mediterranen Charme der Darbietung. Brach qualifizierte sich mit dem Gewinn in Barcelona für das globale Finale der Mediterranean Inspirations, das Anfang September auf Ibiza steigt.Die Wettbewerbs-Location befand sich in einem Fischerdorf südlich von Barcelona, wo eine kleine Kapelle die Gin Mare-Destille beherbergt. Die Aufgabe für die sechs deutschen Finalisten: Sie mussten ihren vorab eingereichten Mare Nostrum Cocktail präsentieren und eine neue Interpretation eines Gin & Tonic entwickeln. In ihrem Mare Nostrum Drink „Breathe Easy“ demonstrierte Brach, wie gut Petersiliensirup zu Gin Mare passt und lud die Jury gedanklich an ihren jeweiligen Lieblingsstrand ein. Der Gin & Tonic der Siegerin hieß „Nothing Else Matters“ und setzte mit karamellisierten Radieschen und Salbei ein geschmackliches Ausrufezeichen. „Ungewöhnlich und überaus überraschend“, so das Fazit von Jury-Mitglied Clemens Dietrich. Der Vorjahressieger weiter: „Gin Mare lebt und interpretiert den mediterranen Lifestyle, den Luxus von Freizeit und Kulinarik. Es ging bei diesem Wettbewerb nicht nur um die Drinks, sondern um genau diese Interpretation, um Persönlichkeit, um eine Einstellung. Stefanie überzeugte die Jury am meisten bei ihrer Darbietung.“Im globalen Finale wird sie Anfang September auf Mitstreiter aus Großbritannien, den USA, Italien, Spanien, Portugal, Hongkong und Singapur treffen. Die Aufgabe bleibt kulinarisch und mediterran: Zusammen mit einem Sterne-Koch müssen die Finalisten einen Drink mit darauf abgestimmtem Barsnack entwickeln. Dabei soll die mediterrane Inspiration aus der Zutat Parmesan gewonnen werden. Die Gin Mare Mediterranean Inspirations Competition versteht sich als ganzheitlicher Event, weshalb neben dem Wettbewerb die Inspiration großgeschrieben wird. Alle Bartender dürfen sich auf vier Tage voller Workshops, Seminare und Master Classes freuen, bei denen sich Trinkkultur mit Genusskultur und den Einflüssen der Küche mischt. Der Sieger des globalen Wettbewerbs kommt in den Genuss eines Drei-Sterne-Michelin-Restaurantbesuchs für zwei Personen, plus zwei Übernachtungen im Fünf-Sterne-Hotel.www.ginmare.com

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen