Ideen & Konzepte | 07.01.2022

Neues Bezahlsystem

Im japanischen Restaurant The Catch in Berlin-Charlottenburg können die Gäste jetzt auch mit Kryptowährung bezahlen Im japanischen Restaurant The Catch in Berlin-Charlottenburg können die Gäste jetzt auch mit Kryptowährung bezahlen / Foto: The Catch Berlin

Erst japanisches Essen genießen, dann mit Kryptowährung bezahlen: Im Berliner Szenerestaurant The Catch ist das jetzt möglich. Das Izakaya-Restaurant im Stadtteil Charlottenburg setzt auf ein neues Bezahlsystem, durch das Kunden mit Bitcoins oder anderer digitaler Währung bezahlen können.

Das passe zum innovativen und kosmopolitischen Flair des Restaurants, das seit 2019 in der Berliner Gastronomieszene etabliert ist. Auf der Speisekarte finden sich modern interpretierte Klassiker der japanischen Küche - jetzt erreichen auch die Bezahlmöglichkeiten den modernsten Stand der Technik.

Das Restaurant setzt dafür auf das Zahlungsterminal des Berliner Unternehmens Lunu. Für Kunden ist der Ablauf genauso einfach wie die Zahlung mit EC- oder Kreditkarte: Sie geben im Restaurant Bescheid, dass sie mit Kryptowährung bezahlen möchten. Im Anschluss öffnen sie die Krypto-Wallet auf ihrem Smartphone und scannen den QR-Code auf dem Lunu-Zahlungsterminal. Extra-Gebühren werden für die Zahlenden nicht fällig, gleichzeitig setzen sie ihre Kryptowährung zum aktuell günstigsten Kurs ein. Dafür geben die Mitarbeiter den Preis in Euro im Terminal ein, das sofort den Wert in Kryptowährung nennt. Alle gängigen Krypto-Wallets werden akzeptiert.

Die Zahlung über Krypto-Wallets oder E-Wallets kommt aktuell vor allem bei Online-Shops zum Einsatz. Bislang würden nur einzelne Restaurants und Stores den Service in der analogen Welt anbieten - dabei werde Kryptowährung immer beliebter. „Wir freuen uns, unseren Kund:innen diese komfortable und innovative Zahlungsmöglichkeit anbieten zu können", sagt Alexander Slobine, Geschäftsführer des The Catch. „In einer urbanen und modernen Gesellschaft nimmt die Relevanz der digitalen Währung zu. Deshalb ist es für uns als Hauptstadt-Restaurant selbstverständlich, diesen Schritt in die Zukunft zu gehen."

Wer diese Art der Zahlung beim nächsten Besuch testen möchte, aber selbst noch keine Kryptowährung besitzt, braucht dafür nicht viele Vorkenntnisse: Zunächst ist eine Krypto-Wallet nötig, eine digitale Geldbörse zur Speicherung von Bitcoins, Ethereum und anderen Währungen. Jetzt können die Wallet-Besitzer Kryptowährung bei verschiedenen Anbietern online kaufen - schon ist das digitale Geld einsatzbereit.

https://thecatch.berlin

https://lunu.io


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Ideen & Konzepte Neues Bezahlsystem Erst japanisches Essen genießen, dann mit Kryptowährung bezahlen: Im Berliner Szenerestaurant The Catch ist das jetzt möglich. Das Izakaya-Restaurant im Stadtteil Charlottenburg setzt auf ein neues Bezahlsystem, durch das Kunden mit Bitcoins oder anderer digitaler Währung bezahlen können.Das passe zum innovativen und kosmopolitischen Flair des Restaurants, das seit 2019 in der Berliner Gastronomieszene etabliert ist. Auf der Speisekarte finden sich modern interpretierte Klassiker der japanischen Küche - jetzt erreichen auch die Bezahlmöglichkeiten den modernsten Stand der Technik.Das Restaurant setzt dafür auf das Zahlungsterminal des Berliner Unternehmens Lunu. Für Kunden ist der Ablauf genauso einfach wie die Zahlung mit EC- oder Kreditkarte: Sie geben im Restaurant Bescheid, dass sie mit Kryptowährung bezahlen möchten. Im Anschluss öffnen sie die Krypto-Wallet auf ihrem Smartphone und scannen den QR-Code auf dem Lunu-Zahlungsterminal. Extra-Gebühren werden für die Zahlenden nicht fällig, gleichzeitig setzen sie ihre Kryptowährung zum aktuell günstigsten Kurs ein. Dafür geben die Mitarbeiter den Preis in Euro im Terminal ein, das sofort den Wert in Kryptowährung nennt. Alle gängigen Krypto-Wallets werden akzeptiert.Die Zahlung über Krypto-Wallets oder E-Wallets kommt aktuell vor allem bei Online-Shops zum Einsatz. Bislang würden nur einzelne Restaurants und Stores den Service in der analogen Welt anbieten - dabei werde Kryptowährung immer beliebter. „Wir freuen uns, unseren Kund:innen diese komfortable und innovative Zahlungsmöglichkeit anbieten zu können", sagt Alexander Slobine, Geschäftsführer des The Catch. „In einer urbanen und modernen Gesellschaft nimmt die Relevanz der digitalen Währung zu. Deshalb ist es für uns als Hauptstadt-Restaurant selbstverständlich, diesen Schritt in die Zukunft zu gehen."Wer diese Art der Zahlung beim nächsten Besuch testen möchte, aber selbst noch keine Kryptowährung besitzt, braucht dafür nicht viele Vorkenntnisse: Zunächst ist eine Krypto-Wallet nötig, eine digitale Geldbörse zur Speicherung von Bitcoins, Ethereum und anderen Währungen. Jetzt können die Wallet-Besitzer Kryptowährung bei verschiedenen Anbietern online kaufen - schon ist das digitale Geld einsatzbereit.https://thecatch.berlinhttps://lunu.io

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.