Anzeige
Branchennews | 03.12.2019

Gronda sucht die besten Kreationen

Teller Gericht Sellerie Quitte Blumen Das Gewinnergericht des Vorjahres: Karamellisierte Sellerie-Créme mit Quittenkompott / Foto: Gronda

Ob Berufseinsteiger, Professional oder Sternekoch: Ab sofort ist die Bewerbung beim „Best Dish Award“ 2019 by Gronda möglich. Das digitale F&B Netzwerk geht mit dem Community-Award in eine neue Runde und sucht wieder das beste Gericht des Jahres. Einsendeschluss ist der 26. Dezember 2019.

Bei dem Community Award von Gronda zählen die Fähigkeiten des Kochs, wie auch das Plating des Gerichts. Mit einem Bild sowie einer Kurzbeschreibung der Food-Kreation können alle Köche ihre innovativsten und kreativsten Gerichte in der Gronda-App teilen und dort Likes – in Form von „Flammen“ – der Community sammeln. Die drei Bilder mit den meisten Flammen gewinnen, und sichern den Siegern je ein Kohlenstoffstahl-Messer von Dick im Wert von 350 Euro inklusive personalisierter Namensgravur. „Mit dem Preis, den wir 2018 ins Leben gerufen haben, wollen wir allen Köchen eine Plattform geben, ihr Talent zu zeigen. Dabei geht es jedoch nicht primär um die Bekanntheit des Kochs, sondern um das Gericht selbst“, so Valentin Schütz, Co-Gründer und CEO von Gronda.

Im vergangenen Jahr setzte sich das Nachwuchstalent Mike Suppiger mit einer karamellisierten Sellerie-Créme mit Quittenkompott gegen mehr als 600 Bewerber – darunter die Sterne-Köche Andreas Caminada, Yannik Alleno, Tristan Brandt und Stefan Heilemann – durch. Der Vorjahressieger sagt über seine Teilnahme: „Der ‚Best Dish Award‘ ist eine tolle Möglichkeit, sein Talent auf einer internationalen, virtuellen Bühne zu präsentieren, bei dem weniger der Name oder die Bekanntheit zählt, sondern das Können des Kochs sowie das Plating des Gerichts.“

www.gronda.de


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Anzeige
Branchennews Gronda sucht die besten Kreationen Ob Berufseinsteiger, Professional oder Sternekoch: Ab sofort ist die Bewerbung beim „Best Dish Award“ 2019 by Gronda möglich. Das digitale F&B Netzwerk geht mit dem Community-Award in eine neue Runde und sucht wieder das beste Gericht des Jahres. Einsendeschluss ist der 26. Dezember 2019.Bei dem Community Award von Gronda zählen die Fähigkeiten des Kochs, wie auch das Plating des Gerichts. Mit einem Bild sowie einer Kurzbeschreibung der Food-Kreation können alle Köche ihre innovativsten und kreativsten Gerichte in der Gronda-App teilen und dort Likes – in Form von „Flammen“ – der Community sammeln. Die drei Bilder mit den meisten Flammen gewinnen, und sichern den Siegern je ein Kohlenstoffstahl-Messer von Dick im Wert von 350 Euro inklusive personalisierter Namensgravur. „Mit dem Preis, den wir 2018 ins Leben gerufen haben, wollen wir allen Köchen eine Plattform geben, ihr Talent zu zeigen. Dabei geht es jedoch nicht primär um die Bekanntheit des Kochs, sondern um das Gericht selbst“, so Valentin Schütz, Co-Gründer und CEO von Gronda.Im vergangenen Jahr setzte sich das Nachwuchstalent Mike Suppiger mit einer karamellisierten Sellerie-Créme mit Quittenkompott gegen mehr als 600 Bewerber – darunter die Sterne-Köche Andreas Caminada, Yannik Alleno, Tristan Brandt und Stefan Heilemann – durch. Der Vorjahressieger sagt über seine Teilnahme: „Der ‚Best Dish Award‘ ist eine tolle Möglichkeit, sein Talent auf einer internationalen, virtuellen Bühne zu präsentieren, bei dem weniger der Name oder die Bekanntheit zählt, sondern das Können des Kochs sowie das Plating des Gerichts.“www.gronda.de

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen