Branchennews | 09.07.2019

Ein Tag voller Geschmack

Fotostrecke Koch des Jahres Patissier des Jahres Achern Impressionen des Best of-Events von Koch des Jahres und des Kick-Off für Patissier des Jahres / Fotos: Koch des Jahres / Patissier des Jahres

In Achern gab es kürzlich das Kick-Off der Finalisten für den Titel Patissier des Jahres 2019: Zum ersten Mal wurden die sechs besten Patissiers dieser Auflage der Presse und Öffentlichkeit vorgestellt. Anschließend folgte eine Creative Stage der sechs Titelanwärter von Koch des Jahres und die Küchenparty-Deluxe.

Presse und Sponsoren waren zahlreich vertreten, durften sich die Kreationen in Achern selbst schmecken lassen und fühlten den Kandidaten auf den Zahn. Abends machte die Küchenparty-Deluxe ihrem Namen alle Ehre: Ein Best-Of der Geschichte von Koch des Jahres begleitete die geladenen Gäste durch den Abend.

Aus fast 100 Bewerbungen wurden die sechs besten, süßen Künstler als Finalisten für Patissier des Jahres ausgewählt:

1. Matthias Fehr – Stellvertretender Produktionsleiter, Swiss Pastry Design, Bern (CH)

2. Myriam Isler – Demi Chef de Partie Patisserie, Restaurant Lakeside, Hamburg

3. Christian Kramer – Patissier, Gusto, Villa Kennedy a Rocco Forte Hotel, Frankfurt

4. Sebastian Kraus – Chef Patissier, Purs, Andernach

5. Marcel Meining – Souschef, Brückenbaron/ Baronesse, Bolzhausen (DE)

6. Roman Schäfer – Chef Patissier, Speisemeisterei Bayer & Scholz, Stuttgart (DE)

Dass sie im Finale genau richtig sind, haben die sechs süßen Künstler bereits bewiesen. Pressevertreter und Sponsoren zeigten sich begeistert von den Signature Dishes um Schafsmilch, Getreideeis und Zitronenmelisse-Ganache. Das Repertoire der Patissiers reichte von regional über exotisch, zu Kräutern und Gelees.

Was ist eine Creative Stage?

Durch eine Creative Stage haben die Koch des Jahres- und Patissier des Jahres-Anwärter die Möglichkeit, ihre Kreationen und sich selbst ins Rampenlicht zu stellen. Nicht auf einer Bühne, sondern auf Augenhöhe mit den Gästen. So konnten diese den Talenten nahekommen, sich selbst von deren Können überzeugen, Fragen stellen und ins Gespräch kommen.

Die sechs Finalisten für Koch des Jahres mussten bereits jeweils in ihrem Vorfinale beweisen, welches Talent in ihnen steckt und wie gut sie auch unter Druck arbeiten können. Im badischen Achern stellten sie der Presse ein Gericht vor, welches ihre Handschrift und Philosophie am besten zur Geltung bringt. In entspannter, aber gespannter Atmosphäre zeigten sie ihr Können mit geschabten Ochsen, Schwarzwald-Miso oder auch vegan um Spargel und Oxalis.

Dies sind die Finalisten für Koch des Jahres:

1. Marvin Böhm – Souschef, Aqua, Wolfsburg

2. Holger Mootz – Küchenchef, Weinhaus Uhle, Schwerin

3. Marco Raudenbusch – Lebensmittelkontrolleur, Wiesloch

4. Dominik Sato – Souschef, Kongresshotel Seepark, Thun (CH)

5. Alexander Gläsel – Küchenchef, Brückenbaron/ Baronesse, Bolzhausen

6. Dominik Holl – Chef de Partie, Meier’s ZweiSinn/ Bistro/ Fine Dining, Nürnberg

Best-Of Koch des Jahres und Küchenparty-Deluxe

Aus der Geschichte von Koch des Jahres sind bislang 30 Köche hervorgegangen, die im Laufe ihrer Karriere einen oder mehrere Michelin-Sterne erkochten. Viele weitere Sterne- und Spitzenköche begleiten das Event regelmäßig. Die geladenen 180 Gäste wurden bei der Küchenparty-Deluxe von einer Auswahl der besten Köche der Geschichte des Events kulinarisch verwöhnt – darunter Christian Sturm-Willms – Yunico (Bonn), Boris Rommel – Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe und Anton Gschwendtner – Gourmetrestaurant Olivo in Stuttgart.

Road to Anuga

Nun steht nichts mehr zwischen den Talenten und dem Finale auf der Anuga in Köln. Die Termine:

6. Oktober 2019: Patissier des Jahres Finale

7. Oktober 2019: Koch des Jahres Finale

www.kochdesjahres.de

www.patissierdesjahres.com


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Anzeige
Branchennews Ein Tag voller Geschmack In Achern gab es kürzlich das Kick-Off der Finalisten für den Titel Patissier des Jahres 2019: Zum ersten Mal wurden die sechs besten Patissiers dieser Auflage der Presse und Öffentlichkeit vorgestellt. Anschließend folgte eine Creative Stage der sechs Titelanwärter von Koch des Jahres und die Küchenparty-Deluxe.Presse und Sponsoren waren zahlreich vertreten, durften sich die Kreationen in Achern selbst schmecken lassen und fühlten den Kandidaten auf den Zahn. Abends machte die Küchenparty-Deluxe ihrem Namen alle Ehre: Ein Best-Of der Geschichte von Koch des Jahres begleitete die geladenen Gäste durch den Abend.Aus fast 100 Bewerbungen wurden die sechs besten, süßen Künstler als Finalisten für Patissier des Jahres ausgewählt:1. Matthias Fehr – Stellvertretender Produktionsleiter, Swiss Pastry Design, Bern (CH)2. Myriam Isler – Demi Chef de Partie Patisserie, Restaurant Lakeside, Hamburg3. Christian Kramer – Patissier, Gusto, Villa Kennedy a Rocco Forte Hotel, Frankfurt4. Sebastian Kraus – Chef Patissier, Purs, Andernach5. Marcel Meining – Souschef, Brückenbaron/ Baronesse, Bolzhausen (DE)6. Roman Schäfer – Chef Patissier, Speisemeisterei Bayer & Scholz, Stuttgart (DE)Dass sie im Finale genau richtig sind, haben die sechs süßen Künstler bereits bewiesen. Pressevertreter und Sponsoren zeigten sich begeistert von den Signature Dishes um Schafsmilch, Getreideeis und Zitronenmelisse-Ganache. Das Repertoire der Patissiers reichte von regional über exotisch, zu Kräutern und Gelees.Was ist eine Creative Stage? Durch eine Creative Stage haben die Koch des Jahres- und Patissier des Jahres-Anwärter die Möglichkeit, ihre Kreationen und sich selbst ins Rampenlicht zu stellen. Nicht auf einer Bühne, sondern auf Augenhöhe mit den Gästen. So konnten diese den Talenten nahekommen, sich selbst von deren Können überzeugen, Fragen stellen und ins Gespräch kommen.Die sechs Finalisten für Koch des Jahres mussten bereits jeweils in ihrem Vorfinale beweisen, welches Talent in ihnen steckt und wie gut sie auch unter Druck arbeiten können. Im badischen Achern stellten sie der Presse ein Gericht vor, welches ihre Handschrift und Philosophie am besten zur Geltung bringt. In entspannter, aber gespannter Atmosphäre zeigten sie ihr Können mit geschabten Ochsen, Schwarzwald-Miso oder auch vegan um Spargel und Oxalis.Dies sind die Finalisten für Koch des Jahres:1. Marvin Böhm – Souschef, Aqua, Wolfsburg2. Holger Mootz – Küchenchef, Weinhaus Uhle, Schwerin3. Marco Raudenbusch – Lebensmittelkontrolleur, Wiesloch4. Dominik Sato – Souschef, Kongresshotel Seepark, Thun (CH)5. Alexander Gläsel – Küchenchef, Brückenbaron/ Baronesse, Bolzhausen6. Dominik Holl – Chef de Partie, Meier’s ZweiSinn/ Bistro/ Fine Dining, NürnbergBest-Of Koch des Jahres und Küchenparty-Deluxe Aus der Geschichte von Koch des Jahres sind bislang 30 Köche hervorgegangen, die im Laufe ihrer Karriere einen oder mehrere Michelin-Sterne erkochten. Viele weitere Sterne- und Spitzenköche begleiten das Event regelmäßig. Die geladenen 180 Gäste wurden bei der Küchenparty-Deluxe von einer Auswahl der besten Köche der Geschichte des Events kulinarisch verwöhnt – darunter Christian Sturm-Willms – Yunico (Bonn), Boris Rommel – Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe und Anton Gschwendtner – Gourmetrestaurant Olivo in Stuttgart.Road to Anuga Nun steht nichts mehr zwischen den Talenten und dem Finale auf der Anuga in Köln. Die Termine:6. Oktober 2019: Patissier des Jahres Finale7. Oktober 2019: Koch des Jahres Finalewww.kochdesjahres.dewww.patissierdesjahres.com

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen