Anzeige
Management & Strategien | 27.09.2019

Culinary Ladies gegründet

Culinary Ladies Gründungsteam Teil des Culinary Ladies-Gründungsteams: Frauen aus allen Bereichen der Gastronomie / Foto: Culinary Ladies

Romana Echensperger, Deutschlands einzige Mastersommelière, Julia Komp, bis zum letzten Jahr jüngste Sterneköchin Deutschlands, und Clarissa Käfer, Mitgeschäftsführerin des Feinkost-Unternehmens Käfer: Sie sind nur einige der Frauen, mit denen Autorin und Journalistin Stephanie Bräuer ihr Netzwerk Culinary Ladies gestartet hat.

„Vor rund 20 Jahren habe ich diese Branche kennengelernt, aber bis vor zwei Jahren viel zu wenig Frauen. Dabei sind sie eigentlich ganz leicht zu finden – sie sind nur nicht ganz so laut – oder vielleicht auch manchmal nicht ganz so mutig. Das wollen wir jetzt ändern“, fasst Stephanie Bräuer die Motivation für ihre Netzwerkinitiative zusammen. Deswegen will sie seit Herbst all diesen Frauen eine Bühne geben, durch eine Online-Plattform, aber von jetzt an auch durch gemeinsame Events und Aktionen. „Denn zusammen erreicht man eben wirklich mehr.“

Dass viele glauben, die Gastronomie sei eine Männerdomäne, liegt auch daran, dass es in Deutschland derzeit nur sieben Sternerestaurants gibt, und nur eine davon, Douce Steiner, trägt zwei Sterne. Unter über 300 Sternerestaurants wirke diese Zahl scheinbar armselig, aber: Es gibt eine Welt jenseits der Sterne- und TV-Köche. „Als ich anfing zu suchen, wurde meine Liste immer länger“, sagt Stephanie Bräuer, die das Projekt zunächst nur online im letzten Herbst begonnen hat: „Es gibt nicht nur viel mehr Köchinnen als man glaubt, sondern auch Winzerinnen und Sommelièren sowie Restaurantleiterinnen, auch in den renommierten Häusern. Und es gibt Bierbrauerinnen, Kaffeemacherinnen, Bäckerinnen, Konditorinnen, Chocolatièrs, Käse-Affineurinnen sowie Frauen, die ihr eigenes Café oder Restaurant führen. Und schließlich wird die Branche auch geprägt von Interior Designerinnen, Porzellan-Macherinnen oder Gastroberaterinnen oder auch Ernährungscoaches – und nicht zuletzt viele Frauen im Marketing und Journalismus der Branche – die Liste ist wirklich endlos“, begeistert sich die Gründerin des neuen Netzwerks.

Und weil es eben so viele Frauen sind und diese alle eine spannende Geschichte haben – die wiederum anderen Mut machen kann – gibt es jetzt das Netzwerk. Alle Mitglieder werden auf der unterstehenden Website präsentiert werden. Damit alle deutschsprachigen Culinary Ladies eingeschlossen werden, kommt im Februar 2020 Österreich hinzu, im Sommer die Schweiz. Bereits in Kürze soll die Website auch englischsprachig werden, um das Netzwerk auch international zu promoten. In Planung ist ein regelmäßiger Podcast und es gibt einen Instagram- sowie Facebook-Account.

Die Culinary Ladies soll es aber auch zum „Anfassen“ geben. Sowohl bei kleinen Events der Frauen selbst als auch beim ersten „Culinary Ladies Festival“ im Schmelzwerk in Berlin im Juni 2020 (genaues Datum folgt). Am ersten Tag mit einem Marktplatz offen für alle Genussfreunde, bei dem ganz unterschiedliche Frauen mit ihren Produkten oder Gerichten auftreten. Am zweiten Tag mit einem Kongress „Bühne frei für Culinary Ladies“, der nur für Brancheninsider geplant ist. Dort werden Frauen der Branche ihren Kolleginnen erzählen, wie sie es geschafft haben, welche Hindernisse es gab und gibt und was die Motivation dazu war, immer weiter zu machen. Für die Durchführung des Events zeichnet Corinna Schlag, PR-Beraterin aus Berlin, verantwortlich, die auch Mitgesellschafterin der Culinary Ladies GmbH ist.

„Jede Herausforderung braucht starke Partner“ – unter diesem Motto sprechen die Culinary Ladies auch mit potentiellen Sponsoren. Stephanie Bräuer freut sich, dass die Metro Deutschland zu den ersten Förderpartnern der Genuss-Handwerkerinnen gehört. Durch die Partnerschaft möchte das Unternehmen Stephanie Bräuer dabei unterstützen, Frauen in der Gastronomie mehr Sichtbarkeit zu geben. „Wir haben viele Kundinnen aus dem Gastronomiesektor, denen wir regelmäßig in unseren eigenen Marketingkanälen - wie beispielsweise unserem Kundenmagazin gourMetro – eine Bühne geben. Deshalb freuen wir uns, nun mit den Culinary Ladies einen Partner zu haben, mit dem wir dieses Engagement gemeinsam ausbauen können“, so Barbara Franke, Leitung Strategisches Marketing.

www.culinary-ladies.de


Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Anzeige
Management & Strategien Culinary Ladies gegründet Romana Echensperger, Deutschlands einzige Mastersommelière, Julia Komp, bis zum letzten Jahr jüngste Sterneköchin Deutschlands, und Clarissa Käfer, Mitgeschäftsführerin des Feinkost-Unternehmens Käfer: Sie sind nur einige der Frauen, mit denen Autorin und Journalistin Stephanie Bräuer ihr Netzwerk Culinary Ladies gestartet hat.„Vor rund 20 Jahren habe ich diese Branche kennengelernt, aber bis vor zwei Jahren viel zu wenig Frauen. Dabei sind sie eigentlich ganz leicht zu finden – sie sind nur nicht ganz so laut – oder vielleicht auch manchmal nicht ganz so mutig. Das wollen wir jetzt ändern“, fasst Stephanie Bräuer die Motivation für ihre Netzwerkinitiative zusammen. Deswegen will sie seit Herbst all diesen Frauen eine Bühne geben, durch eine Online-Plattform, aber von jetzt an auch durch gemeinsame Events und Aktionen. „Denn zusammen erreicht man eben wirklich mehr.“Dass viele glauben, die Gastronomie sei eine Männerdomäne, liegt auch daran, dass es in Deutschland derzeit nur sieben Sternerestaurants gibt, und nur eine davon, Douce Steiner, trägt zwei Sterne. Unter über 300 Sternerestaurants wirke diese Zahl scheinbar armselig, aber: Es gibt eine Welt jenseits der Sterne- und TV-Köche. „Als ich anfing zu suchen, wurde meine Liste immer länger“, sagt Stephanie Bräuer, die das Projekt zunächst nur online im letzten Herbst begonnen hat: „Es gibt nicht nur viel mehr Köchinnen als man glaubt, sondern auch Winzerinnen und Sommelièren sowie Restaurantleiterinnen, auch in den renommierten Häusern. Und es gibt Bierbrauerinnen, Kaffeemacherinnen, Bäckerinnen, Konditorinnen, Chocolatièrs, Käse-Affineurinnen sowie Frauen, die ihr eigenes Café oder Restaurant führen. Und schließlich wird die Branche auch geprägt von Interior Designerinnen, Porzellan-Macherinnen oder Gastroberaterinnen oder auch Ernährungscoaches – und nicht zuletzt viele Frauen im Marketing und Journalismus der Branche – die Liste ist wirklich endlos“, begeistert sich die Gründerin des neuen Netzwerks.Und weil es eben so viele Frauen sind und diese alle eine spannende Geschichte haben – die wiederum anderen Mut machen kann – gibt es jetzt das Netzwerk. Alle Mitglieder werden auf der unterstehenden Website präsentiert werden. Damit alle deutschsprachigen Culinary Ladies eingeschlossen werden, kommt im Februar 2020 Österreich hinzu, im Sommer die Schweiz. Bereits in Kürze soll die Website auch englischsprachig werden, um das Netzwerk auch international zu promoten. In Planung ist ein regelmäßiger Podcast und es gibt einen Instagram- sowie Facebook-Account.Die Culinary Ladies soll es aber auch zum „Anfassen“ geben. Sowohl bei kleinen Events der Frauen selbst als auch beim ersten „Culinary Ladies Festival“ im Schmelzwerk in Berlin im Juni 2020 (genaues Datum folgt). Am ersten Tag mit einem Marktplatz offen für alle Genussfreunde, bei dem ganz unterschiedliche Frauen mit ihren Produkten oder Gerichten auftreten. Am zweiten Tag mit einem Kongress „Bühne frei für Culinary Ladies“, der nur für Brancheninsider geplant ist. Dort werden Frauen der Branche ihren Kolleginnen erzählen, wie sie es geschafft haben, welche Hindernisse es gab und gibt und was die Motivation dazu war, immer weiter zu machen. Für die Durchführung des Events zeichnet Corinna Schlag, PR-Beraterin aus Berlin, verantwortlich, die auch Mitgesellschafterin der Culinary Ladies GmbH ist.„Jede Herausforderung braucht starke Partner“ – unter diesem Motto sprechen die Culinary Ladies auch mit potentiellen Sponsoren. Stephanie Bräuer freut sich, dass die Metro Deutschland zu den ersten Förderpartnern der Genuss-Handwerkerinnen gehört. Durch die Partnerschaft möchte das Unternehmen Stephanie Bräuer dabei unterstützen, Frauen in der Gastronomie mehr Sichtbarkeit zu geben. „Wir haben viele Kundinnen aus dem Gastronomiesektor, denen wir regelmäßig in unseren eigenen Marketingkanälen - wie beispielsweise unserem Kundenmagazin gourMetro – eine Bühne geben. Deshalb freuen wir uns, nun mit den Culinary Ladies einen Partner zu haben, mit dem wir dieses Engagement gemeinsam ausbauen können“, so Barbara Franke, Leitung Strategisches Marketing.www.culinary-ladies.de

Anmelden


Sie haben noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren!

Passwort vergessen?

Kostenlose Registrierung


Sie haben bereits einen Zugang? Zum Login!

Passwort vergessen


Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.