Studierende entwickelten Schulungsformate


Im Rahmen einer Präsentation stellten die Studierenden die Ergebnisse ihrer Projekte vor / Foto: SRH Hochschule Berlin – Campus Dresden

 

Im Rahmen des Moduls Strategisches Management im Studiengang Internationales Hotelmanagement der SRH Hochschule Berlin – Campus Dresden präsentierten Studierende des sechsten Semesters kürzlich ihre Ergebnisse einer Projektarbeit. Aufgabe war es, Trends und Innovationen der mittelständischen Hotellerie und Gastronomie in Sachsen aufzuzeigen.

 

Daran anschließend analysierten die Studierenden fünf Unternehmen des Gastgewerbes und identifizierten Herausforderungen, die durch passgenaue Schulungsangebote bewältigt werden könnten. Der Vorstand des Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Regionalverband Dresden (DEHOGA Regionalverband Dresden) Rolf-Dieter Sauer war in Vertretung des Geschäftsführers Axel Klein anwesend. Weiterhin kamen Unternehmensvertreter des Hotels Sportwelt Radeberg, des Restaurants & Hotel Schöne Aussicht und des Soccergolf Sachsen zu der Veranstaltung. Prof. Dr. Matthias Straub von der SRH Hochschule Berlin – Campus Dresden begleitete die Lehrveranstaltung.

 

Das diesjährige Kooperationsprojekt mit dem DEHOGA Sachsen knüpft an eine Zusammenarbeit des letzten Jahres an. Als Ergebnis des Projektes „Junger DEHOGA Sachsen“ wurde deutlich, dass das Schulungsangebot des Verbandes für vorhandene und potenzielle Mitglieder nicht ansprechend sei. Mit dem Ziel, dies zu ändern, setzten sich die Studierenden während des Semesters mit verschiedenen Einflussfaktoren und Entwicklungen des sächsischen Gastgewerbes auseinander. Um herauszufinden, inwieweit mittelständische Hotels und Gaststätten derzeit auf Herausforderungen vorbereitet sind, analysierten sie fünf Hotels beziehungsweise Gastronomien und stellten in Gesprächen mit den Leitern vor Ort Handlungsbedarfe fest. Daraus entwickelten sie an die Unternehmen angepasste Schulungsangebote und stellten diese vor. Dabei wurden auch moderne Konzepte wie Word-Cafés oder die Mikado-Challenge gewählt. Als Hauptthematiken aller Betriebe stellten sich die Personalgewinnung und der richtige Einsatz neuer Medien heraus.

 

Der DEHOGA Sachsen nimmt die Projektergebnisse als Anstoß, das Schulungsangebot anzupassen. „Wir haben heute viele gute Anregungen durch die Studierenden erhalten und sollten diese nutzen und umsetzen“, kommentiert Rolf-Dieter Sauer. Er bewertete alle Arbeiten der Studierenden als sehr gut gelungen und gab zu, dass das Internet vom mittelständischen Gastgewerbe oft noch nicht richtig gewürdigt würde und dort definitiv Schulungsbedarf bestünde.

 

Prof. Dr. Matthias Straub, der die Kooperationsprojekte seit mehreren Jahren initiiert, war erneut von den Ergebnissen begeistert: „Für unsere Studierenden war es wieder mal eine gute Möglichkeit, praktische Einblicke in reale Unternehmensabläufe zu erhalten. Gleichzeitig präsentierten sie sich potenziellen Arbeitgebern, die von den hervorragend ausgebildeten Fachkräften sehr angetan waren.“ Eine Fortführung der Zusammenarbeit mit dem DEHOGA sei auch für das Jahr 2018 angedacht.

 

www.srh.de

 

Geschrieben am: 14.07.2017