Internoga 2017: Bewerbungsphasen gestartet


Die Sieger 2016 beim Gastro Startup-Wettbewerb (links) und beim Internorga Zukunftspreis (rechts) / Fotos: Hamburg Messe / Michael Zapf (Gastro Startup) / Stephan Wallocha (Zukunftspreis)

 

Kürzlich starteten die Bewerbungsphasen für den Gastro Startup-Wettbewerb und den Zukunftspreis im Rahmen der Internorga 2017. Nach dem Erfolg in diesem Jahr macht sich der Wettbewerb von Internorga und Leaders Club bereit für die nächste Runde. Erneut dabei: TV-Koch und Gastroexperte Tim Mälzer. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 31. Dezember 2016. Bis zum 15. Januar 2017 können sich Unternehmen der Branche für den Internorga Zukunftspreis bewerben oder über Empfehlungen teilnehmen. Die Prämierung wird hier in vier Kategorien erfolgen.

 

Der Gastro Startup-Wettbewerb richtet sich an alle Nachwuchsgastronomen, die mit ihrem Gastronomiebetrieb ab dem 1. September 2015 gestartet sind sowie an jene, die eine gute Idee haben und noch vom Einstieg ins Gastro-Business träumen. Alle Teilnehmer haben die Chance auf ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro – der Preis wird von der ECE gestellt, Deutschlands größtem Betreiber von Einkaufszentren. Außerdem dürfen sich die Gewinner über 40 Stunden Beratung von den Experten des Leaders Club sowie die Teilnahme an den legendären Foodservice-Events im Rahmen der Internorga 2017 freuen.

 

Wie sich die Teilnahme und der Gewinn des Gastro Startup-Wettbewerbs auswirken können, zeigt das Gewinnerkonzept von La Cevi – einem Restaurant für kreative peruanische Küche aus Frankfurt am Main. „Der Gastro Startup-Wettbewerb war für uns ein enormes Sprungbrett. Ohne die Internorga und den Leaders Club wären wir jetzt noch nicht, wo wir sind. Effektiv haben wir uns zwei Jahre harte Arbeit erspart. Durch die große Präsenz in der Presse schon vor der Eröffnung, war unser Restaurant auf Anhieb ausgebucht und Restaurant-Tester sind sofort auf uns aufmerksam geworden. Die Finanzspritze vom Leaders Club kam genau zum richtigen Zeitpunkt und natürlich ist die professionelle Beratung für uns Gold wert – besonders im Hinblick auf die Eröffnung möglicher weiterer Standorte“, resümiert Daniel Nawenstein, Inhaber und Geschäftsführer von La Cevi

 

Bewerbung und Auswahlprozess

 

Aus allen eingegangenen Bewerbungen für den Gastro Startup-Wettbewerb wählen die Gremien des Leaders Club neun Konzepte aus, die von den Bewerbern am 9. Februar 2017 vor Profi-Gastronom Tim Mälzer und den Mitgliedern des Leaders Club in Hamburg vorgestellt werden. Die sechs Finalisten dürfen ihre Konzepte am 17. März 2017 in je fünfminütigen Präsentationen live auf der Hamburger Fachmesse präsentieren. Dort entscheidet das Fachpublikum vor Ort über den Gewinner.

Die Bewerber können ihre Unterlagen bis 31. Dezember 2016 auf dem Postweg an Leaders Club Deutschland AG, Elina Schniewind, Clemens-Schultz-Str. 3, 20359 Hamburg oder via E-Mail an info@leadersclub.de einreichen.

 

Zukunftspreis in vier Preiskategorien

 

Neue Wege gehen, Perspektiven eröffnen und Maßstäbe setzen: Mit dem Internorga Zukunftspreis zeichnet die Leitmesse zum siebten Mal Produkte, Dienstleistungen oder Strategien aus, die auf Zukunftsverträglichkeit und Nachhaltigkeit setzen. Der Branchen-Award bietet Unternehmen einen Rahmen, um ihr Engagement und ihre Innovationskompetenz zu präsentieren. Wie vielfältig Nachhaltigkeit sein kann, zeigen beispielsweise eingereichte Ideen, die von mobilen Kantinen über Obst und Gemüse, das durch ein einzigartiges Trocknungsverfahren zu knusprigen Snacks veredelt wird, bis hin zu Matratzen und Betten aus natürlichen Materialien reichen.

 

Wie positiv sich der Gewinn des Zukunftspreises auswirkt, erklärt Vasco Emmanuel Kulke, Geschäftsführer von Cucumis und Gewinner 2016 in der Kategorie „Trendsetter Produkt – Nahrungsmittel & Getränke“: „Der Zukunftspreis ist für uns als erster und wichtigster Preis etwas ganz Besonderes. Er hat uns den Weg in die Branche geebnet und dabei unterstützt, uns in dem stark wachsenden Markt zu behaupten. Seitdem sind unsere Umsätze um 300 Prozent gewachsen. So kann es gerne weitergehen.“

 

Insgesamt wird der Zukunftspreis in vier Preiskategorien verliehen. Die Kategorie „Trendsetter Unternehmen – Artisan“ zeichnet Handwerksbetriebe wie beispielsweise Fleischer oder Bäcker aus, die traditionelle Herstellungsweisen mit innovativen Technologien und nachhaltigem Wirtschaften verknüpfen. Die Kategorie „Trendsetter Unternehmen – Gastronomie & Hotellerie“ richtet sich an Unternehmen aus Hotellerie, Gastronomie, Catering oder Gemeinschaftsverpflegung. Sie sollen zeigen, wie sich unternehmerisches Handeln und zukunftsgerichtetes Wirtschaften zum Beispiel durch ökologische Rohstoffgewinnung, Ressourcen- und Energieeffizienz oder faire Handelsbeziehungen vereinen lassen. Speziell für Aussteller der Internorga stehen zwei weitere Rubriken offen: „Trendsetter Produkt – Nahrungsmittel & Getränke“ prämiert innovative Nahrungsmittel und Getränke, die sich durch biologisch wertvolle Rohstoffe, hohe Qualität oder faire Produktionsbedingungen auszeichnen. Die Rubrik „Trendsetter Produkt – Technik & Ausstattung“ würdigt zudem intelligente Lösungen, die langlebig und effizient im Einsatz und in der Nutzung von Energie und Materialien sind. Zu dieser Kategorie zählen auch technische Neuerungen, die Arbeitsprozesse optimieren und so neue Maßstäbe setzen.

 

Bewerbungen und Empfehlungen

 

Unternehmen können sich bis zum 15. Januar 2017 bewerben oder über Empfehlungen teilnehmen. Die Bewerbungsunterlagen und Informationen zum Bewertungsverfahren sind unter www.internorga.com/zukunftspreis verfügbar. Aus allen Bewerbungen wählt eine unabhängige Expertenjury drei Finalisten aus. Die Gewinner der einzelnen Kategorien erhalten die Auszeichnung im März 2017 im Rahmen der festlichen Eröffnungsgala am Vorabend der Internorga.

 

www.internorga.com

 

Geschrieben am: 14.10.2016