Drei Prozent mehr Übernachtungen


Im November 2017 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 29,6 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, war dies ein Plus von drei Prozent gegenüber November 2016.

 

Die Übernachtungszahl von Gästen aus dem Ausland stieg um vier Prozent auf 5,5 Millionen. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland erhöhte sich um drei Prozent auf 24,1 Millionen.

 

Im Zeitraum Januar bis November 2017 stieg die Zahl der Gästeübernachtungen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um drei Prozent auf 431,0 Millionen. Davon entfielen 78,0 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Ausland (plus vier Prozent) und 353,0 Millionen auf inländische Gäste (plus zwei Prozent).

 

Im Jahr 2017 wird die Zahl der Übernachtungen voraussichtlich einen neuen Rekordwert von rund 459 Millionen erreichen (plus drei Prozent). Dieses vorläufige Ergebnis ist eine Prognose auf Basis der für den Zeitraum Januar bis November 2017 vorliegenden Werte und der Dezemberergebnisse der Jahre 2007 bis 2016.

 

Alle Angaben beziehen sich auf Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten.

 

www.destatis.de

 

Geschrieben am: 11.01.2018